Titelbild

Programm:

Themen:

Kommunale Kompetenz
Hebungsrisse
Finanzen
Familienfreundliche Stadt
Kultur
Verkehr
Handel und Gewerbe
Tourismus
Umweltschutz/Klimaschutz
Ortsteil Grunern
Ortsteil Wettelbrunn
 

Kommunale Kompetenz

entsteht aus dem gebündelten Fachwissen und der Lebenserfahrung von
Bürgern, die sich einem demokratischen und sozialen Gemeinwesen verpflichtet fühlen.
Unsere Gemeinderatskandidaten spiegeln diese Kompetenz wieder.
Unabhängige Bürgerinnen und Bürger aus ihrer Mitte mit vielseitigen Erfahrungen aus allen Berufsfeldern wie z.B. Rechtsanwältin, Krankenschwester, Winzer, Architekt, Kaufmann und Handwerksmeister, bringen diese Voraussetzungen mit. Dabei ist das ehrenamtliche Engagement am gesellschaftlich, kirchlich, kulturellen Leben wie dem der Staufener Vereinen eine Selbstverständlichkeit.
Diese Kompetenz in sozialen, wirtschaftlichen, rechtlichen und kulturellen Fragen ist die beste Voraussetzung für sachbezogene, am Wohl aller Bürger und einer nachhaltig geschützten Umwelt orientierter Entscheidungen, frei von Fraktionszwängen oder Parteiinteressen.
Kommunale Kompetenz zeigt sich nicht zuletzt in der Kontrolle der Gemeindeverwaltung mit dem Ziel einer zügigen und sparsamen Umsetzung der vom Gemeinderat getroffenen Entscheidungen. Hierbei legen die Stadträte der Freien Wähler Wert auf eine offene, vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Bürgermeister und der Verwaltung.
Die Kommunale Kompetenz der Kandidatinnen und Kandidaten der Freien Wähler garantiert Ihnen auch weiterhin eine engagierte, bürgernahe und zukunftsorientierte Kommunalpolitik.

 

nach oben
 

Hebungsrisse

Die Mitglieder aller Fraktionen im Staufener Gemeinderat ebenso wie die Kandidatinnen und Kandidaten für den Gemeinderat sind sich einig, dass die Folgen der geologischen Hebungen uns noch für viele Jahre beschäftigen und unser zukünftiges Handeln maßgeblich beeinflussen werden. Die 3mm Hebung pro Monat, die derzeit im Zentrum gemessen werden, sind 3mm zu viel! Ob und wann diese Hebungen aufhören werden, vermag heute niemand zu sagen.

Der Gemeinderat setzt sich mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln für Hilfen jenseits der bloßen verbalen Solidarität ein. Es werden Schäden in Millionenhöhe zu beheben sein, deren Finanzierung durch Mitwirkung des Landes und der Kommunen mittlerweile gesichert ist. Die Stadt ist an dieser Finanzierung mit 20% aller Kosten erheblich beteiligt, was den städtischen Haushalt für die kommenden Jahre außerordentlich belasten und die Handlungsfähigkeit der Stadt einschränken wird.
An weiteren Maßnahmen um die Hebungen zum Stillstand zu bringen und den betroffenen Bürgern größtmögliche Unterstützung bei der Bewältigung dieser Katastrophe zu bieten werden wir konsequent weiterarbeiten

nach oben
 

Finanzen

Durch Aufwendungen von ca. 2,7 Mill € für die Rissproblematik mussten wir uns in den letzten Jahren wieder neu verschulden.
Nachdem nun eine finanzielle Regelung zur Abwicklung dieser Katastrophe getroffen wurde,
muß die Stadt in den Folgejahren weiterhin einen erheblichen Betrag der Investitionskraft dafür zur Verfügung stellen. Ungeachtet dessen wollen wir Freien Wähler darauf achten, dass erforderliche Investitionen in unsere Infrastruktur (z.B. schnelles Internet, Sanierung Spital usw.) sowie alles was Staufen auszeichnet auch erhalten bleibt.

nach oben
 

 

Familienfreundliche Stadt

Viele neue Projekte wie „Kinderkrippe Zwergenland" , „Betreuungsangebote an unseren Schulen", „jedem Kind ein Instrument" u. v. w. sind der Beleg für eine familienfreundliche Kommunalpolitik.

Die bauliche Sanierung unserer Kindergärten und der Thaddäus-Rinderle-Schule war uns in den vergangenen Jahren ein wichtiges Anliegen. Diese Angebote wollen wir weiter ausbauen (Waldkindergarten, Kindergartenanbau in Grunern, Schullandschaft).
Auf Anregung der Freien Wähler wurde in Staufen erstmals das sogenannte „Weilheimer Modell" umgesetzt, das die Voraussetzung schafft, Baugrundstücke für junge Familien mit Kindern zum Erhalt einer zukunftsfähigen Altersstruktur, zu vernünftigen Preisen ausweisen zu können.

Dies wird im Baugebiet Rundacker II nun noch mit einer zusätzlichen Kinderförderung unterstützt.
Wir Freien Wähler begrüßen die Umsetzung des Mehrgenerationenwohnens im Rundacker II .

nach oben
 

Kultur

Staufen hebt sich durch ein vielfältiges kulturelles Angebot von vielen Gemeinden ab.
Dies soll auch bei geringeren finanziellen Spielräumen so bleiben. Daher setzen sich die Freien Wähler für die kulturellen Veranstaltungen der Stadt (Neujahrskonzert, Musikwoche, Kulturwoche usw.) ein.

Dazu gehört auch die Förderung der Vereine, die ein wichtiger Bestand im kulturellen Leben Staufens darstellen und somit auch weiterhin zu leisten ist.


nach oben
 

Verkehr

Auf Initiative der Freien Wähler wurde 1984 die Fußgängerzone eingeführt.

Eine für unsere Stadt nicht mehr wegzudenkende Verbesserung.
Für den Durchgangsverkehr muss ebenfalls eine Entlastung und somit eine Verbesserung erfolgen. Die Freien Wähler haben sich immer (seit über 30 Jahren) mit großer Mehrheit für die „Große Umgehung" stark gemacht. Gerade heute - so kurz vor dem Ziel der Planfeststellung - sprechen wir uns erneut für die Umsetzung der geplanten Amtstrasse unter Berücksichtigung der von der Stadt Staufen vorgebrachten Verbesserungsvorschlägen aus.
Wir bedauern, dass nun durch die Klageeinreichung eine weitere Verzögerung hingenommen werden muß.
Die Elektrifizierung der Münstertalbahn und die damit verbundene Verbesserung des Angebotes hin zum 1/2 Stunden Takt begrüßen wir. Die Anliegen der Bürger nehmen wir ernst und werden uns für eine schnelle Umsetzung der Mängelbeseitigungen einsetzten
Wir Freien Wähler werden neue Impulse wie E-Mobilität unterstützen.

nach oben
 

Handel und Gewerbe

Durch ein besonderes Stadtmarketing haben wir es geschafft, unser schönes denkmalgeschütztes Städtchen über die Grenzen hinaus bekannt zu machen. Staufen ist ein bevorzugter Wohn- und Arbeitsort mit einer lebendigen und ausgewogenen Verbindung von Handel, Industrie, Handwerk und Land-/Wein-/Forstwirtschaft.
Um diese Attraktivität zu erhalten, sind die regionalen Rahmenbedingungen weiter zu verbessern.
Neue zukunftsorientierte und umweltverträgliche Betriebe müssen durch ein attraktives Umfeld -wie das in Planung befindliche Gewerbegebiet Gaisgraben III - angeworben werden.
Durch eine Stärkung der familiengeführten Betriebe und durch gezielte Verbesserungen der Infrastruktur können Leerstände in unserer Innenstadt verhindert werden. Attraktive Geschäfte, insbesonders Geschäfte des täglichen Bedarfs, müssen gefördert werden.
Staufen lädt ein zum Bummeln, Einkaufen und Genießen.
Dafür werden wir Freien Wähler auch mit unseren Betrieben weiterhin unseren Beitrag leisten.

nach oben
 

Tourismus

Unsere Fauststadt ist die „Perle des Breisgaus". Das historisch erhaltene und behutsam gepflegte Stadtbild zieht immer wieder zahlreiche Besucher an.
Der Wirtschaftszweig Tourismus bietet nach wie vor eine große Chance, die es zu nutzen gilt.

Mit dem Zweckverband „Ferienregion Münstertal-Staufen” dem sich auch die Gemeinden Ballrechten-Dottingen, Ehrenkirchen und Bollschweil angeschlossen haben, konnten unsere Besucher/Übernachtungszahlen weiter erhöht werden. Die erweiterten Angebote in unserer Ferienregion wie z.B. durch Führungen, Nutzung der Konuskarte sind nur einige positive Punkte dieser Zusammenarbeit.
Den Tourismus zu pflegen, weiter auszubauen und daran mitzuarbeiten ist uns Freien Wählern ein großes Anliegen.

nach oben
 

Umweltschutz/Klimaschutz

Staufen ist eingebettet in eine wertvolle Natur- und Kulturlandschaft, die über Jahrhunderte gewachsen ist. Um diese zu bewahren und ebenso nachhaltig wie behutsam weiter zu entwickeln, gilt es vorhandene Energiepotentiale effizienter zu nutzen und die Erschließung regenerativer Energiequellen zu fördern.

Mit den Vorgaben, energieeffizientes Bauen (z.B.KFW55), Anschluss an das Nahwärmenetz, LED Beleuchtung  im neuen Baugebiet Rundacker II, haben wir einen weiteren Schritt zu unserem Ziel „klimaneutrale Kommune 2050" getan.

Holz aus unseren eigenen Wäldern soll auch bei der Energieversorgung (Heizung) in Zukunft einen noch größeren Platz einnehmen. Auf unserer Gemarkung gibt es keine wirklich guten Windenergiestandorte. Wir Freien Wähler setzten uns deshalb für eine interkommunale Zusammenarbeit im Bereich Windenergiestandorte  ein.
Mit den Stadtwerken MüllheimStaufen haben wir die Möglichkeit weitere Impulse z.B. in die energetische Sanierung des Gebäudestandes zu geben.

nach oben
 

Zum Ortsteil Grunern

Wir Freien Wähler wissen, dass Grunern als liebenswertes Dorf mit langer Geschichte nur mit seinen gewachsenen Einrichtungen erhalten werden kann. Grunern soll nicht nur ein Wohngebiet sein, sondern seine Identität als Dorf bewahren können. Die Grundschule, der Kindergarten, die Kernzeitbetreuung, Vereinsräume, ein Dorfladen und andere Einrichtungen müssen erhalten und gefördert werden.
Das gewachsene Ortsbild hat ebenfalls eine identitätsstiftende Wirkung.
Das traditionsreiche und denkmalgeschützte Gasthaus „Bären-Bad“ sollte daher in seiner Bausubstanz erhalten und baldmöglichst wieder einer neuen Nutzung zugeführt werden.
Die Grunerner Gemarkung ist geprägt durch eine über Jahrhunderte gewachsene Kulturlandschaft, in der Wiesen, Felder, Reben und Wald sich abwechseln. Die Freien Wähler setzen sich daher traditionell für die Unterstützung unserer Landwirte und Winzer ein. So sollten z.B. die landwirtschaftlichen Wege aus öffentlichen Mitteln instand gehalten werden.
Die Freien Wähler werden sich beim Bau der großen Umfahrung dafür einsetzen, dass im Bereich des „Oberen Steiner“ eine weitere Überquerung der Umfahrungstrasse verwirklicht wird.
Grunern soll aber auch den Anschluss an das Informationszeitalter nicht verpassen. Wir Freien Wähler halten daher den Anschluss Grunerns an die Breitbandversorgung mittels Glasfaserkabel für eine wichtige Investition in die Zukunft des Dorfes.

nach oben
 

Zum Ortsteil Wettelbrunn

Im Ortsteil Wettelbrunn verfolgen die Freien Wähler weiter das Ziel die Infrastruktur zu verbessern und zu stärken, um die Wohnqualität für die Bürger zu steigern. Der zeitnahe Ausbau einer Breitbandversorgung mittels Glasfaserkabel zur Bereitstellung eines zeitgemäßen Internetanschlusses ist dabei ein vorrangiges Ziel. Die Freien Wähler haben die bisherigen Planungen der Stadt Staufen im Interesse der Wettelbrunner Bürger unterstützt und werden die Planungen vorantreiben.
Ein Anliegen der Freien Wähler ist die Sanierung der das Ortsbild prägenden "Hazienda" am
Ortseingang. Hier muß eine zeitnahe Umsetzung der Sanierung eingefordert und unterstützt
werden.
Die Freien Wähler setzen sich für den Erhalt der Grundschule Grunern-Wettelbrunn
und des Kindergartens ein. Die Freien Wähler werden die Förderung der Vereine, deren vielfältige Vereinstätigkeit in Wettelbrunn zu einem Dorfgemeinschaftsleben beiträgt, auch in Zukunft sicherstellen und unterstützen.

nach oben
 

 

©2018 Freie Wähler Staufen e.V. | Impressum | powered by Futur-CMS