Titelbild
Zur Zeit sind keine Termine eingetragen.


Aktuelles

willkommen auf der Homepage der Freien Wähler Staufen 

ungebunden   -   sachbezogen   -   bürgernah


Hebungsrisse in Staufen

Ausführliche Informationen und Pressemitteilungen finden Sie auf der Homepage von Staufen »Link.


Haushalt 2017 verabschiedet (21.12.2016):

Die wichtigsten Daten des Haushaltes 2017
 

Einnahmen und Ausgaben 27.011.000,00€
davon im Verwaltungshaushalt 21.155.000,00€
davon im Vermögenshaushalt 5.855.400,00€
Zuführung zum VMHH 330.000,00€
Zuführung vom VMHH (Negativzuführung) € 


 

Gesamtbetrag der vorgesehenen Kreditaufnahme 599.700,00€


Realsteuersätze

Grundsteuer A 330 v.H.
Grundsteuer B 350 v.H.
Gewerbesteuer 340 v.H.


 

Steuerkraftmesszahl 2017 7.856.401,00€
Steuerkraftsumme 2017 9.680.661,00€
Steuerkraftmesszahl 2017 je Einwohner 988,00€
Steuerkraftsumme 2017 je Einwohner 1.219,00€
Anlagevermögen des kam. Haushaltes Stand 1.1.2016 38.200.000,00€
Rücklage Stand 1.1.2016 2.200.000,00€
voraussichtliche Rücklage Stand 1.1.2017 2.200.000,00€


Schulden
 

kam. Haushalt Stand 1.1.2017 1.620.000,00€
Eigenbetrieb/Abwasser Stand 1.1.2017 4.470.000,00€
Eigenbetrieb/Solarstrom Stand 1.1.2017 490.000,00€
Eigenbetrieb/Breitband (Inn Darl.) Stand 1.1.2017 1.500.000,00€


 

Schuldenstand je Einwohner 2017 (kam.Haushalt) 203,82€
Schuldenstand je Einwohner 2017 (incl. Eigenbetriebe Abwasserbeseitigung und Solarstromanlage ohne Inn. Darl,)


 
607,96€

 


 Verwaltungshaushalt 2017 PDF - Datei  hier downloaden

 Vermögenshaushalt 2017  PDF -Datei  hier downloaden


Haushaltsrede zum Haushalt 2017

Wir gehen nun in das 10. Jahr unserer Hebungsrissekatastrophe
In den Haushalt 2009 haben wir zum ersten Mal Mittel für diese Katastrophe eingestellt. Und diese belastet unseren Haushalt mit ca. 500.000.--€ pro Jahr noch viele Jahre. Dass diese Katastrophe in Anführungszeichen nur unseren Haushalt belastet ist sehr erfreulich. Wir haben gemeinsam an der Lösung dieser Katastrophe gearbeitet.
Daher möchte ich zunächst allen Beteiligten

sehr herzlich danken. Es ist nicht selbstverständlich,
dass ein solches Ereignis - ja man kann schon sagen - so harmonisch
von statten geht. Dafür bekommen wir auch von außen immer wieder viel Anerkennung.

 

Seit Beginn dieser Katastrophe haben wir das gemeinsame Ziel
dieses Problem zu lösen und in unserer Stadt alles das was uns auszeichnet zu erhalten.
Noch besser; sogar noch weiter auszubauen.

So haben wir in den letzten Jahren unsere Kinderbetreuung und unser Angebot im Bereich Jugend / Bildung vorbildlich ausgebaut.
Genannt werden darf hier:

Dies alles verbunden mit einer Verbesserung der Betreuungszeiten und des Pädagogischen Konzepts

Im Bereich Sport und Vereine kann diese Liste fortgesetzt werden mit:

 

Für 2017 eingestellt


Wir haben mit dem Neubaugebiet Rundacker II durch moderate Grundstückspreisen jungen Familien die Möglichkeit gegeben sich anzusiedeln.
Auch das Mehrgenerationenhaus wurde ermöglicht.
Wir sind hier durch die Abschnittsbildung des Baugebietes behutsam vorgegangen. Nicht Wachstum um jeden Preis

Mit dem Kauf eines Grundstückes für den sozialen Wohnungsbau
wollen wir im Mietwohnungsbau für etwas Entspannung sorgen.

Wir haben eine attraktive Innenstadt. Ein funktionierendes Gewerbe.
Ein sehr gutes Einzelhandelsangebot. Keine Leerstände.
Das ist auch in unserer Region nicht selbstverständlich.
 

Wir haben ein sehr gutes Angebot an Arbeitsplätzen in unserer Stadt.
Wir haben mehr Einpendler wie Auspendler.
Und mit dem Gewerbegebiet Gaisgraben III kann sich dies noch verbessern.
 

Der Eigenbetrieb Breitband hat unsere Teilorte viel schneller wie ursprünglich geplant mit schnellem Internet versorgt. Dies kann auch für das Gewerbegebiet einen Standortvorteil bringen

Mit der Elektrifizierung der Münstertalbahn und dem damit verbundenen
½ Stundentakt haben wir eine weiter Attraktivitätsverbesserung.

Im Bereich Betreuung älterer Menschen haben wir mit der AWO und dem Pflegeheim St. Margarethen eine sehr gute Grundversorgung.
Mit einem finanziellen Anteil an der Sanierung des Pflegeheimes St. Margarethen und mit der Sanierung Spital wird diese sich noch verbessern.

Im Bereich Flüchtlinge haben wir mit dem Bau in der Heubachstraße eine vorbildliche Unterbringung geschaffen. An dieser Stelle möchte ich dem Helferkreis sowie allen die sich hier einbringen sehr herzlich danken

Im Bereich Vereinsförderung,
öffentlicher Sicherheit z.B. Feuerwehr
Kulturelle Veranstaltungen

liegen wir weiter im oberen Bereich. Und das ist auch richtig

Dazu kommen Investitionen / Sanierungen
wie Neumagenbrücke – Graben- Frickstraße

Und wir haben Planungsmittel für die zukünftige Stadtentwicklung eingestellt.
Hier müssen wir alle Möglichkeiten, Varianten, Wünsche usw.
auf den Prüfstand stellen. Und dies, bei dieser so wichtigen Weichenstellung ohne Zeitdruck.


Wir haben nicht alle Anmeldungen in den Haushalt 2017 aufgenommen.
Aber wir haben trotzdem keine Kürzungen vorgenommen
Kürzungen bedeuten Reduzierung des Angebotes oder der Leistungen.
Und das haben wir mit dem vorliegenden Haushaltsentwurf nicht getan.

Wir, die Freien Wähler stimmen dem Haushalt 2017
sowie den Haushaltsplänen der Eigenbetreiben und des Spitalfonds zu.


An dieser Stelle möchte ich allen Mitarbeitern in der Verwaltung und im Bauhof, -die diese Vorgaben mit Leben erfüllen- danken. Ich darf dem Rechnungsamt und hier insbesondere Frau Riesterer für die sehr gute Vorarbeit bei der Erstellung des Haushaltplanes danken.

Ich darf auch den anderen Fraktionen für die sehr gute Zusammenarbeit
bei der Erstellung dieses Haushaltsplanes
aber auch über das ganze Jahr hinweg sehr herzlich danken

Ich darf Ihnen Herrn Bürgermeister Benitz für Ihren Einsatz für unsere Stadt sehr herzlich danken und darf die Hoffnung aussprechen,
dass Sie dies noch viele Jahre machen können.

Helmut Zimmermann
Fraktionssprecher

©2017 Freie Wähler Staufen e.V. | Impressum | powered by Futur-CMS